Augengraus statt Augenschmaus – Daran kranken Stellenanzeigen!


Haben Sie das auch schon erlebt? Sie schalten eine Stellenanzeige und dann … zu wenige, im schlimmsten Fall gar keine Bewerbungen oder zu viele leider unpassende Bewerbungen. Woran liegt es? Wenn Sie das schon erlebt haben, dann sollten Sie Ihre Anzeigen unter folgenden Aspekten unter die Lupe nehmen:
 

1 Stellenanzeigen & Layout? – Tristesse lässt grüßen!

 
Viele Stellenanzeigen glänzen durch Abwesenheit von Bildern und Farbe. Dabei ist es gerade im großen Meer der Stellenanzeigen-Tristesse gar nicht so schwer, sich ein wenig abzuheben: Bilder und Farbe … bringen Farbe und Leben ins Spiel! Ein Bild sagt mehr als tausend Worte! Stimmt! Kein Bild und das falsche Bild genauso!
 

2 Stellenanzeigen & Emotion? – Die emotionale Wüste lebt!

 
Emotion im Job wird überbewertet. Der Mitarbeiter soll arbeiten, denn Mitarbeiter kommt von „mit arbeiten“. Richtig oder Falsch?
Falsch! Wir sind Menschen, und Menschen haben Emotionen. Und wer sich in seinem Beruf nicht wohl fühlt (und wohl fühlen ist ein Gefühl), der erbringt keine gute Leistung, schaltet auf aussitzen, durchhalten oder er/sie kündigt und wechselt das Unternehmen. Stellenanzeigen sind häufig emotionsbefreit und wenig dazu geeeignet, Menschen von einer Aufgabe zu begeistern! Wer emotionsbefreite Anzeigen für seine offenen Stellen schaltet, kann kaum begeisternde Bewerbungen erhalten.
 

3 Stellenanzeigen & Text? – Viel Lärm um nichts!

 
Wenn schon die Emotion überbewertet wird, dann sollte man meinen, dass dem Text ein besonderes Augenmerk zukommt. Weit gefehlt. Viele Stellenanzeigen lesen sich … irgendwie gleich. Insbesondere erfreuen sie sich immer wieder der gleichen Worthülsen. Wer einen flexiblen und belastbaren Mitarbeiter sucht, darf sich nicht wundern, wenn er eine Bewerbung erhält in der steht, „Sie finden in mir einen flexiblen und belastbaren Mitarbeiter“. Dumm ist nur, dass keiner genau weiss, was denn flexibel und belastbar im Kontext der Aufgabe nun wirklich bedeutet!
 

4 Stellenanzeigen & Mobile? – Nie gehört! 

 
Haben Sie schon einmal gezählt, mit wie vielen Geräten Sie ins www eintauchen können? Und wie viele davon sind Smartphone oder Tablet? Smartphone und Tablet sind ja eigentlich schon fast normal. Eigentlich … Für Job-Ausschreibungen gilt das nicht, denn jede 2. Stellenanzeige ist NICHT mobile-friendly.
 

Die Liste lässt sich weiter fortsetzen, wenn man tiefer in die Anzeigen einsteigt!

Überrascht? Hatten Sie das schon geahnt?
Erkennen Sie sich wieder? Wie erfolgreich sind Sie mit Ihren Stellenanzeigen?

Wenn Sie Abhilfe schaffen wollen, dann schauen Sie einfach hier!

 

Ich freue mich auf Ihre Kommentare unter diesem Blogartikel!

Let’s stay connected!


Von: |2018-11-07T10:13:20+00:0010. Oktober 2016|Kategorien: Recruiting|Tags: , , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar