Kennen Sie MOOC? Und wissen Sie, was das mit der Bewerbersuche zu tun hat?


Wissen Sie was ein MOOC ist? Vielleicht ein neuer Schokoriegel oder ein Kaffeegetränk? Eine chemische Verbindung oder ein Kinoblockbuster? Weder noch – wobei der Nahrungscharakter in gewisser Weise zutrifft!
 

MOOC

 
Ein MOOC ist ein „Massive Open Online Course“. Bei einem MOOC wird die fast schon traditionelle Form der Wissensvermittlung über Videos, Lese- und Übungsunterlagen mit Foren kombiniert, in denen Lehrende und Lernende miteinander kommunizieren und Arbeitsgruppen und Gemeinschaften bilden können.
 
Was das mit Recruiting zu tun hat? Dazu komme ich noch!

Im letzten Jahr habe ich selbst an zwei Online Weiterbildungen teilgenommen. Im ersten Halbjahr habe ich das Online Training bei Sonja Kreye zum Thema „Business-Positionierung und Marketing“ absolviert; einige Monate später war ich Teilnehmerin bei einem MOOC der GGS (German Graduate School of Management and Law) zum Thema „Human Resource Management in the Digital Age“. Ja, auch wir Berater bilden uns weiter.

Online Weiterbildungen und digitale Trainingsformate sind zweifelsohne am Puls der Zeit! Denn sie sind nicht nur unabhängig von Ort und Zeit, sondern sind meist auch günstiger und flexibler auf das Tempo und den Bedarf der Teilnehmenden justierbar.

Das klassische Online Training kommt ohne „Vernetzung“ der Teilnehmenden aus. Der inhaltliche Lern- und Umsetzungscharakter steht im Vordergrund, und es ist ideal für Menschen geeignet, die selbst Zeit, Ort und Intensität bestimmen möchten und die sich selbst gut motivieren können. Eine gute Dokumentation und passende Übungen untermaueren die erfolgreiche Zielerreichung.

Der besondere Charme eines MOOC ist die Kooperation der Teilnehmer. In „meinem“ MOOC haben wir beispielsweise eine 4rer Gruppe gebildet mit 4 Professionals aus Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Hessen und Schweden. In einem realen Kurs wären wir höchst unwahrscheinlich aufeinander getroffen. Die große Herausforderung war, in der Gruppe zu arbeiten und Ergebnisse zu produzieren. Auch wenn von der GGS Tools empfohlen wurden, so mussten diese von uns so gewählt werden, dass sie zu den realen beruflichen technischen Möglichkeiten passten. Während einer kein Skype einsetzen durfte, scheiterte der nächste am technischen Verbot von Google Hangouts. Dennoch haben wir es geschafft und ein Tool für alle gefunden. Auch die letzte Aufgabe einer Podiumsdiskussion zu künftigen HR-Entwicklungen mit einem Teilnehmer in der Moderatorenrolle und den anderen Teilnehmern in der Gästerolle haben wir – wie ich finde – mit Bravour gemeistert. Diese Diskussion sollten wir als Video aufzeichnen und auch hier haben wir fachlich und technisch gemeinsam tolle Ergebnisse produziert. Das war in Summe echtes „Collaboration“ zumal wir uns vorher nicht kannten!

Würde ich beide Trainings/Weiterbildungen wieder buchen? Definitiv ja!

Ich würde sie wieder buchen, weil sie vom Umfeld und der Art des Lernens modern und zeitnah sind, weil sie inhaltlich hervorragend sind, weil sie mich gefordert haben, weil sie zu mir passen und weil Weiterbildung in unserer schnellen Zeit essentiell ist!

Was hat das nun mit der Suche nach Bewerbern zu tun? Ganz einfach!

Damit Sie Bewerber begeistern und davon überzeugen, dass SIE genau das richtige Unternehmen sind, reicht es nicht aus, eine spannende Aufgabe und gutes Gehalt zu bieten. Diverse andere „weiche“ Faktoren gehören ebenfalls dazu.

Weiterbildung ist einer der wichtigsten Faktoren, die Sie Bewerbern im Gespräch aufzeigen können und sollten! Dabei reicht es jedoch nicht aus zu sagen, „Weiterbildung ist uns wichtig“, oder „Wir verfügen über umfangreiche Weiterbildungsangebote!“. Damit Sie Bewerber abholen, müssen Sie konkret werden!

Zeigen Sie auf, mit welchen Anbietern Sie zusammenarbeiten und in welchen Formaten Sie Weiterbildung anbieten: als Online-Training oder als MOOC oder als Inhouse Seminar oder vor Ort beim Seminaranbieter usw. Hier können Sie demonstrieren, dass Sie sowohl auf den individuellen Mitarbeiterbedarf eingehen als auch modern und innovativ sind. Ein Online-Training erfordert persönlichen Antrieb, ein MOOC erfordert die Fähigkeit flexibel in neuen Teamstrukturen zu handeln. Auch digitales Lernen muss zum Lernenden passen!

Zeigen Sie auf, in welchen für den ganz speziellen Bewerber relevanten Themen Sie Weiterbildung anbieten; das sind sowohl die fachlichen Skills und Zertifizierungen (für Softwareentwickler, Controller usw.) als auch die persönlichen Soft Skills (Präsentation, Führung usw.).

Weiterbildung ist zudem nicht nur ein wesentlicher Faktor, um Bewerber und neue Mitarbeiter anzuziehen. Weiterbildung ist auch ein wesentlicher Faktor, um Mitarbeiter zu binden – immer vorausgesetzt, dass sie zum jeweiligen Mitarbeiter passt.

Da ich selbst eine begeisterte Online Lernende bin, komme ich nicht umhin, hier noch Werbung in eigener Sache zu machen: Stellenanzeigen 4.0 ist das Candi Gate Online Training für wirkungsvolle Stellenanzeigen! IHR Masterplan für mehr Bewerber!

Werfen Sie einfach über diesen Link einen Blick! Und bis Ende März 2017 gibt es das Ganze noch zum Einführungspreis!
 

Ich freue mich auf Ihre Kommentare unter diesem Blogartikel!

Let’s get #digital!


Von: | 2017-02-09T22:57:23+00:00 6, Februar 2017|Kategorien: Digitalisierung|Tags: , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar